In der letzten Segelsaison habe ich einen gehörigen Schock bekommen: da denkt man nichts Böses – und dann macht ein guter Freund ein Bild von mir, das mich „perfekt“ eingefangen hat…

Und dann noch von der Seite! Perfekt zu sehen: mein „Bierbauch“ –
obwohl ich extrem selten mal ein Bier oder anderen Alkohol trinke.

Vielleicht kennst Du eine solche Situation auch?

Für mich war das Bild tatsächlich ziemlich ernüchternd – und führte zu einer Entscheidung:

Jetzt reicht´s mir: Der Bauch muss weg!

Ich war früher mal recht sportlich und an der Stelle war mal ein echtes Sixpack!
Nun, das ist jetzt bestimmt auch noch da – gut beschützt unter einer Speckschicht!

Als ich wieder zu Hause war, habe ich mir überlegt, wie ich dieses Ziel optimal angehen könnte.

Fitness-Studio?

Das ist mit einigen Nachteilen verbunden: die Anfahrtswege, Parkplatzsuche,
Monatsbeiträge…. Und meine Faulheit!

Joggen?

Naja, das habe ich früher mal gemacht, zum Glück ist ein Wald in der Nähe.

Also: das Joggen schmeichelt meinem inneren Schweinehund – ich nenne ihn „Bruno“ – auch nicht gerade:
ich muss mich überwinden, Funktionskleidung anziehen und die Komfortzone – meine Wohnung – verlassen.

Und dann kommt noch das Wetter dazu…

Außerdem: Von einem guten Training erwarte ich „mehr“: es muss effizient sein – und überall einsetzbar – und vor allem: es muss Bruno, den Schweinehund, möglichst ruhigstellen…

Ehrlich gesagt: ich konnte mich nicht zu einem regelmäßigen Training motivieren, Bruno war stärker…

Vor kurzem wurde mir ein Trainingsgerät empfohlen, dass (angeblich) all meine Vorstellungen erfüllen würde – nun, ich war doch ziemlich skeptisch: es klang viel zu gut, um wahr zu sein. Würdest Du das so ohne weiteres glauben?

Das Versprechen:

  • Training von zu Hause aus. Oder von unterwegs. Oder beim Segeln.
  • Das Gerät wiegt nur ca. 400 Gramm, soll aber trotzdem so stark sein, wie die großen Geräte im Fitness-Studio!
    Wie soll das gehen?
  • Das Gerät würde sogar einen „persönlichen“ Coach beinhalten – ich könnte durch das permanente Feedback keinen Fehler machen!
  • Mit dem Gerät könnte ich angeblich mehrere Muskelgruppen (z.B. Bizeps und Trizeps) auf einmal trainieren und hätte damit gegenüber einem Fitness-Studio enorme Zeitvorteile!?
    Im Ernst???

Zeitsparend:

(Das war für mich auch ein wichtiger Punkt: ich hasse Zeitverschwendung; die Zeit ist meine wertvollste Ressource.)

  • Alle (!) Muskelgruppen können mit nur 7 Übungen trainiert werden.
  • Das Training muss nur jeden zweiten Tag durchgeführt werden.
  • Das Training dauert nur ca. 30 Minuten!
  • Kein vorheriges Aufwärmen erforderlich!

Wo ist der Haken?

Wenn das Gerät nur annähernd das halten würde, was es versprach, wollten Bruno und ich es testen: wo ist der Haken?
Kurz und gut: ich habe mich zu einem 30-Tages-Test entschlossen und das Gerät Mitte Januar 2020 bestellt.

Und; was soll ich sagen… Bruno und ich sind begeistert!

Natürlich kann ich nicht erwarten, dass meine Muskeln „sofort“ wachsen und mein Bauch das Sixpack freigibt, doch heute (am 30.01.2020) habe ich das 5. Training gemacht und ich sehe schon deutliche Optimierungen im Spiegel! Meine Partnerin ist ebenfalls so begeistert, dass auch sie nun anfängt.

Aus diesem Grund empfehle ich auch Dir, dieses Gerät zu testen – folge einfach dazu diesem Link, um weitere Informationen zu erhalten.

Wenn es Dir nicht gefällt, kannst Du es übrigens an den Hersteller zurücksenden. Das hat mich letztlich überzeugt: Testen ohne Risiko! Auch Bruno hatte nichts einzuwenden…