2024-06-03: NL: Segeltraining 1.0

Duration:
MO-MI
Transport:
Segelyacht, i.d.R. 3 Kabinen, 36-38 Fuß
Tour Type:
Skippertraining (Hafenmanöver-Training)
Group size:
4

489,00 

2 vorrätig

Skipper-Training/Segeltraining

Jeder Teilnehmer wird bei seinen Fähigkeiten als Rudergänger/Skipper „abgeholt“. Ein Segelschein ist wünschenswert, aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme.

Da alle Teilnehmer bei Manövern jeweils an allen Positionen eingesetzt werden, erhält jeder Einzelne eine Komplettschulung zur Bedienung der Yacht unter Segeln.

Ablauf:

  • Anreise: Sonntag 16:30 Uhr / Belegung der Yacht bis 17:00 Uhr
  • Trainingszeiten:
    • Sonntag: 17:00 Uhr – 19:00 Uhr
    • Montag: 09:00 Uhr – 18:00 Uhr
    • Dienstag: 09:00 Uhr – 15:00 Uhr;  16:00 Uhr: Heimreise
  • Ausgangshafen: Lemmer (Provinz Friesland)

Übernachtung:

  • Der Preis bezieht sich auf die Übernachtung in einer Koje – alternativ kannst Du (gegen Aufpreis) natürlich auch die ganze Kabine buchen.
  • Da wir beide Nächte im selben Hafen verbringen, könntest Du auch ein Hotelzimmer buchen.

Wichtiger Tipp:

Unsere Online-Sicherheitseinweisung spart viel Zeit. Den Link dazu erhältst separat du per Mail.

Discount:

2 vorrätig

Termine:
  • 3. Juni 2024

Special offer

Beschreibung

Segeltraining 1.0

Dieses Training richtet sich an (noch) unerfahrene – oder unroutinierte – Segler.

Es geht dabei in erster Linie um Sicherheit, nicht um „Schönheit oder Geschwindigkeit durch optimalen Segeltrimm“ – vielmehr soll hier das Zusammenspiel der einzelnen Bedien-Elemente geklärt und Lösungen für mögliche Herausforderungen vermittelt werden.

Trainer

Die Skipper-Trainer habe ich, Michael, alle selbst persönlich auf ihre Eignung hin ausgesucht. Sie orientieren sich an einem von mir vorgegebenen Trainingskonzept. Um die Trainingsqualität aufrecht zu erhalten, werden die Teilnehmer nach den Trainings mit Hilfe einer Umfrage um ihr Feedback gebeten.
So ist gewährleistet, dass alle Teilnehmer unabhängig vom eingesetzten Trainer bestmögliche Erfolge haben werden und kritische Punkte ggfs. schnell erkannt und korrigiert werden können.

Allgemeines:

Um möglichst viel Zeit für Übungen  zu haben, legen wir abends immer im Heimathafen an. Dadurch brauchen wir „keine Strecke“ zum nächsten Hafen zu machen, sondern können die Zeit für Übungen nutzen.

Beim Frühstück und tagsüber verpflegen wir uns an Bord. Die notwendigen Utensilien können im Einkaufszentrum vor Ort eingekauft werden.
Abends essen alle Crews gemeinsam im Restaurant, so dass sich perfekte Möglichkeiten zum Austausch ergeben.

Die Teilnehmer bilden eine Bordkasse – der Trainer ist dabei von der Einlage an der Bordkasse befreit und wird von ihr mit-verpflegt (inklusive Restaurantbesuche) , das ist alter Seemannsbrauch.

Hier gibt es Antworten auf häufige Fragen: FAQ

Nach oben